Flugreisen mit der E-Zigarette

Als Dampfer gilt es bei Reisen mit der E-Zigarette einige Punkte zu beachten, die dir unnötigen Stress ersparen.

Flugreisen mit der E-Zigarette BangJuice Blog TRavel E-Cigarette E-Zigarette Vape Vaping

Zuerst solltest du darauf achten, dass du schon am und im Flughafen nicht überall dampfen darfst. Ob und wo du dampfen darfst ist an jedem Flughafen unterschiedlich, deshalb solltest du um keine Strafe zu riskieren am Flughafen nachfragen oder dich an die Raucherbereiche richten.

Derzeit müssen Akkuträger und Verdampfer getrennt voneinander im Handgepäck verstaut werden. Der Akkuträger muss ausgeschaltet und die Sperre aktiviert sein. Liquid und Base dürfen nur in maximal 100ml Flaschen eingepackt werden, welche zusätzlich nochmals in durchsichtige und verschließbare Plastikbeutel verpackt werden müssen. Die Liquidmenge darf bei den meisten Airlines insgesamt nicht mehr als 1 Liter betragen und zusätzlich dürfen nicht mehr als zwei Ersatz Akkus mitgeführt werden.

Die Liquidflaschen sollten weder im aufgegebenen Gepäck noch im Handgepäck randvoll sein, da diese aufgrund der unterschiedlichen Druckverhältnisse sich ausdehnen und auslaufen. Das gleiche passiert auch bei den Verdampfern, weshalb es sinnvoll ist diesen vor dem Flug zu leeren. Liquids werden als Gefahrgut angesehen. Aus diesem Grund sollte man dies in den Original Flaschen transportieren, denn an diesen sind die Inhaltsstoffe aufgelistet.

Die internationalen Luftfahrtbehörde (ICAO) hat aus Sicherheitsgründen beschlossen das E-Zigaretten im aufgegebenen Gepäck nicht erlaubt sind.

Vor der Reise solltest du dich bei der Fluggesellschaft erkundigen, da sich diese Regelungen jederzeit ändern können.

Am Reiseziel angekommen, musst du immer darauf achten ob in dem Land gedampft werden darf oder ob es Verbote bzw. Einschränkungen gibt. Nachstehend haben wir die Länder zusammengefasst, welche für Dampfer Probleme bereiten könnten.

Eine Garantie für Vollständigkeit und Aktualität können wir leider nicht gewähren, deshalb solltest du dir aktuelle und zuverlässige Informationen immer bei dem jeweiligen Auswärtigen Amt einholen.

EU-Länder allgemein: In allen EU-Ländern sind seit dem 20.05.2016 die Vorgaben der TPD2 gültig. Dort werden nicht nur Pflichtangaben reguliert und vorgeschrieben, sondern auch der Nikotingehalt begrenzt, Verpackungsgrößen reguliert und Inhaltsstoffe vorgeschrieben. Auch gilt bei der E-Zigarette das Werbeverbot, welches ausschließlich „kommerzielle Kommunikation“ betrifft. Seit dem 20.05.2017 sind alle Produkte, die den Anforderungen nicht entsprechen aus den Verkaufsregalen verschwunden.

Argentinien: Seit 2011 herrscht in Argentiniern ein vollständiges E-Zigaretten Verbot für Verkauf und Import.

Australien: In Australien sind E-Zigaretten prinzipiell erlaubt, jedoch ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten. Für die Einfuhr von nikotinhaltigen Liquids ist eine medizinische Ausnahmegenehmigung erforderlich.

Belgien: Das dort vorhandene Dampfverbot wurde aufgehoben, womit nun auch die EU-Regeln gültig sind.

Brasilien: In Brasilien ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids grundsätzlich verboten.

Brunei: E-Zigaretten sind in Brunei strengstens verboten.

China: In China sind E-Zigaretten erlaubt, jedoch sind möglicherweise an Orten wo Rauchverbot gilt mit Einschränkungen zu rechnen.

Dänemark: In Dänemark wurde das geplante Verbot nicht eingeführt, wodurch ebenfalls die EU-Regeln gültig sind.

Dominikanische Republik: In der Dominikanischen Republik ist der Gebrauch und die Einfuhr von E-Zigaretten und Liquids grundsätzlich verboten.

Finnland: Finnland richtet sich nach den EU-Regeln, macht aber von der Möglichkeit Gebrauch, strengere Regel anzuwenden. Zudem ist in Finnland nur der Verkauf von Tabak-Liquids erlaubt.

Hong Kong: Dampfen in Hong Kong ist generell erlaubt, jedoch an den Orten verboten wo auch Rauchverbot ist. Der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids ist nicht gestattet.

Island: In Island ist das Dampfen von E-Zigaretten grundsätzlich erlaubt, jedoch sind Liquids mit mehr als 0,9 mg/ml Nikotin illegal.

Israel: In Israel sind E-Zigaretten zwar erlaubt, jedoch ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten.

Japan: In Japan sind E-Zigaretten zwar erlaubt, jedoch der Verkauf und Import von nikotinhaltigen Liquids verboten.

Jordanien: In Jordanien ist das Dampfen,der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

Kambodscha: In Kambodscha ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

Kanada: In Kanada ist das Dampfen von E-Zigaretten grundsätzlich erlaubt, jedoch ist in manchen Provinzen das Dampfen stark eingeschränkt bezüglich dem Verkauf und der Werbung.

Katar: In Katar herrscht ein vollständiges Verkaufs- und Einfuhrverbot von E-Zigaretten und Liquids.

Mexiko: In Mexiko ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

Neuseeland: In Neuseeland ist das Dampfen, sowie die Einfuhr von E-Zigaretten und nikotinhaltigen Liquids für den persönlichen Gebrauch erlaubt. Der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids ist derzeit noch verboten, soll aber legalisiert werden.

Norwegen: Ein generelles Verbot für E-Zigaretten oder der Einfuhr von E-Zigaretten und Liquids besteht nicht, jedoch ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids in Norwegen verboten.

Oman: In Oman ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

Österreich: Das Dampfen in Österreich ist generell erlaubt, jedoch ist der Verkauf nur im Fachgeschäft und nich im Online-Handel gestattet.

Panama: In Panama ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

Polen: Das Dampfen in Polen ist generell erlaubt, jedoch ist auch hier der Verkauf nur im Fachgeschäft und nich im Online-Handel gestattet.

Schweden: In Schweden wird derzeit gerichtlich beschlossen, ob E-Liquid ein Medizinprodukt ist oder nicht, jedoch ist Dampfen grundsätzlich erlaubt. Derzeit ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten.

Schweiz: Seit April 2018 ist in der Schweiz sowohl das Dampfen, als auch der Kauf von nikotinhaltigen Liquids erlaubt.

Singapur: In Singapur ist das Dampfen vollständig illegal und zieht erhebliche Strafen mit sich.

Spanien: Dampfen unterliegt in Spanien dem Rauchverbot, ist ansonsten aber erlaubt.

Südafrika: In Südafrika ist das Dampfen grundsätzlich erlaubt, jedoch ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten.

Thailand: Die Einfuhr von E-Zigaretten und Liquids nach Thailand ist verboten. Das Dampfen vor Ort soll grundsätzlich erlaubt sein, jedoch gab es hier auch schon negative Berichte.

Türkei: In der Türkei ist an Orten wo geraucht werden darf auch das Dampfen gestattet, jedoch ist der Verkauf von Liquids verboten.

Ungarn: In Ungarn sind E-Zigaretten zwar erlaubt, jedoch ist der Verkauf von nikotinhaltigen Liquids verboten.

USA:  In den USA ist Dampfen grundsätzlich erlaubt, jedoch gelten in jedem Bundesstaat andere Gesetze. Der Handel und die Einfuhr von E-Zigaretten und Liquids sind gestattet.

Vereinigte Arabische Emirate: In den Vereinigten Arabischen Emirate ist das Dampfen von E-Zigaretten seit dem 01.04.2019 legal.

Venezuela: In Venezuela ist das Dampfen, der Handel und der Import von E-Zigaretten und Liquids verboten.

So wird Reisen mit der E-Zigarette, diversen Liquids und dem benötigten Zubehör kein Stress, sondern wird zu einer entspannten Angelegenheit.

 

 

Text: Vanessa Pionke
Foto: Image by Jan Vašek from Pixabay